Ganzheitliches Lichtkonzept zahlt sich aus

Die Burger Küchenmöbel GmbH setzt weiter auf Wachstum. Die Expansion erfordert auch neue Produktionsflächen, die das Traditionsunternehmen jetzt am sachsen-anhaltinischen Firmensitz realisiert hat. Die Lichtlösungen – innen wie außen – sowie die Lichtmanagementsysteme für die neue Produktionshalle stammen dabei von TRILUX. Vor Ort zeigt sich, wie gut dieses ganzheitliche Beleuchtungskonzept in der Praxis funktioniert.

Bei Burger Küchen rattern die Maschinen rund um die Uhr. 5.000 Küchenschränke werden hier täglich gefertigt. Das sachsen-anhaltinische Unternehmen setzt auf hohe Qualität in allen Produktionsbereichen. „Wir investieren gezielt in hochmoderne Fertigungsanlagen, effiziente Produktionstechniken, hohe Umweltstandards und zuverlässige Partner“, erklärt Patrick Bauch, Projektingenieur Automatisierungstechnik bei Burger Küchen.

Nur ein Ansprechpartner

„Seit über 20 Jahren setzen wir auf TRILUX-Leuchten in unseren Produktionsräumen und Büros“, berichtet Patrick Bauch von der langjährigen Partnerschaft mit dem Arnsberger Beleuchtungsspezialisten. „Da lag es nahe, auch bei der Ausstattung für die neue 5.600 Quadratmeter große Produktionshalle auf diesen verlässlichen Partner zu setzen, ¬zumal TRILUX uns mit einem ganzheitlichen Konzept überzeugte, das sowohl die Innen- als auch die Außenbeleuchtung umfasste.“ Dadurch habe man in der gesamten Projektphase nur einen Ansprechpartner in Sachen Beleuchtung gehabt. Zudem falle der Aufwand für Installation, Inbetriebnahme, Bedienung und Wartung geringer aus.
Hochwertige Beleuchtungskomponenten zählen bei Burger Küchen zu den Erfolgsfaktoren in Produktion, Verpackung und Versand. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag für eine hohe Qualität, weil sie exzellente Seh- und damit Arbeitsbedingungen schaffen. In dem 24-Stunden-Betrieb seien zudem ausfallsichere Leuchten wichtig, aber auch absolut blendfreie Sicht und eine naturgetreue Farbwiedergabe, sagt Patrick Bauch. „Die gleichmäßige Ausleuchtung und die warme Farbwiedergabe der Leuchten sind beeindruckend. Das macht sich unter anderem beim Qualitätscheck bemerkbar. Das Feedback unserer Mitarbeiter ist durchweg positiv. Besonders die reelle Farbwiedergabe unserer Materialien überzeugte.“

Ganzheitlich innen wie außen

Aber auch im Außenbereich profitiert Burger von TRILUX Indoor.Outdoor.Light. Bodenstrahler, welche die als Solitäre gepflanzten Bäume illuminieren, gehören ebenso dazu wie Pollerleuchten, die an Wegen und Zufahrten spannende Lichtakzente setzen. Sämtliche Anwendungen außerhalb der Halle konnten mit Lichtlösungen aus dem TRILUX-Portfolio abgedeckt werden – egal ob Parkplatz, Ladezonen oder Fassaden.

Strahler trifft Lichtband

Erreicht wurde dieses Ergebnis durch hochwertige und flexible Leuchten mit modularem Aufbau. Zum einen setzte man auf das in der Industrie sehr bewährte Lichtbandsystem der E-Line LED. „Schon in den anderen Hallen haben wir damit positive Erfahrungen gemacht“, begründet Patrick Bauch die Wahl. In den Hallenbereichen, in denen eine besonders hohe Blendungsbegrenzung nötig war, kommt die Mirona Fit LED zum Einsatz. Das Besondere: die LED-Strahler wurden in die Tragschienen der E-Line integriert. Die Vorteile: nur ein Einspeisepunkt, eine schnellere Montage und eine unkomplizierte Nachrüstung weiterer Leuchten, sollten sich die Anforderungen in der Halle ändern.

Für zusätzliche Flexibilität sorgt ebenfalls das Lichtmanagementsystem LiveLink inklusive Tageslichtsensorik. „Da sich unsere Fertigungsabläufe bei neuen Produkten häufig verändern, müssen wir die Arbeitsfelder dahingehend anpassen. Die Beleuchtung muss entsprechend flexibel sein“, so Patrick Bauch weiter. Und LiveLink leistet dies: Ungenutzte Bereiche werden heruntergesteuert oder ganz ausgeschaltet. Volle Leistung kommt nur dort zum Einsatz, wo die Produktion läuft und sich Menschen aufhalten. Einstellen lassen sich die verschiedenen Lichtszenarien mit wenigen Klicks auf dem Tablet-PC.