Arbeitsstätten

Die Beleuchtung von Arbeitsstätten hat einen wesentlichen Einfluss auf die Umgebungs- und Arbeitsbedingungen der Menschen. Die geographischen und demographischen Gegebenheiten in Europa, die gewachsenen Empfindungen, Mentalitäten und Gewohnheiten aber auch die sozialen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind zum Teil sehr unterschiedlich. Daher ist es verständlich, dass das Erstellen der wohl wichtigsten Norm im Bereich der Licht- und Beleuchtungstechnik – nämlich EN 12464-1 "Licht und Beleuchtung – Beleuchtung von Arbeitsstätten in Innenräumen" – vielfältige Meinungsunterschiede auslöste und Kompromisse notwendig machte (siehe auch Kapitel , "Regelwerke”).

Ziel des betreffenden CEN-Normungsgremiums war, anstelle vieler Details im Wesentlichen nur Rahmenfestlegungen für die Beleuchtung von Arbeitsstätten in Innenräumen zu schaffen, innerhalb deren sich der Planer und Anwender der Norm an eigenen, fachlichen und auch regionalen Möglichkeiten orientieren kann.

Erstmals gelten in ganz Europa einheitliche Anforderungen an die Beleuchtung, z. B.:

  • von Büros (siehe Kapitel ),

  • Unterrichtsstätten (siehe Kapitel ),

  • industriellen und handwerklichen Arbeitsplätzen (siehe Kapitel ),

  • Krankenhäusern (siehe Kapitel ),

  • Verkehrsbereichen (siehe Kapitel ).

Damit werden die zum Teil großen Unterschiede in den bisherigen nationalen Technikregeln zur Innenbeleuchtung überwunden und die Voraussetzungen für gleiche Arbeits- und Sehbedingungen für alle Menschen in Europa geschaffen. Insofern leisten diese einheitlichen Standards auch einen Beitrag zur gesellschaftlichen und sozialen Harmonisierung in der Europäischen Union.

Die 2003 erschienene erste Ausgabe von EN 12464-1 ist 2011 als überarbeitete Version verabschiedet worden. Die nachfolgenden Ausführungen basieren auf dieser Neuausgabe.

Die Europäische Union hat mit den Richtlinien 89/654/EWG und 92/58/EWG über Mindestvorschriften über den Sicherheits- und Gesundheitsschutz in Arbeitsstätten bzw. am Arbeitsplatz diesem Sachverhalt ebenfalls entsprochen. Diese Richtlinien müssen in nationales Recht umgesetzt werden. In Deutschland erfolgte dies durch die Arbeitsstättenverordnung – (ArbStättV vom 24.8.2004, Einzelheiten siehe Kapitel " Licht und Arbeitsschutz). Ein wesentliches Hilfsmittel für die praktische Umsetzung der ArbStättV sind die Technischen Regeln für Arbeitsstätten ASR (früher als Arbeitsstätten-Richtlinien ASR bezeichnet). Für die Beleuchtung sind im April 2011 die Technischen Regeln für Arbeitsstätten ASR A3.4 „Beleuchtung“ und im Juni 2011 die ASR A3.4/3 „Sicherheitsbeleuchtung, optische Sicherheitsleitsysteme“ erschienen, die die alten Arbeitsstätten-Richtlinien ASR 7/3 „Beleuchtung“ und ASR 7/4 „Sicherheitsbeleuchtung“ ablösten.