Europäische Norm EN 12464-1

Aufgrund der Neubearbeitung der Norm EN 12464-1 (Ausgabe 2011 ) muss davon ausgegangen werden, dass EN 12464-1 den neuesten Stand der Entwicklung im Bereich von Licht und Beleuchtung repräsentiert. Daher beziehen sich die Aussagen über die Beleuchtung von Arbeitsstätten in diesem Buch auch vornehmlich auf diesen Standard. Zum Beispiel enthält ISO 8995-1 im Vergleich zu EN 12464-1

  • keine lichttechnischen Anforderungen an die Beleuchtung des Hintergrundes (siehe auch Kapitel ) des Bereichs der Sehaufgabe,

  • nur allgemeine und keine Sehaufgaben-spezifischen Festlegungen der Gleichmäßigkeit der Beleuchtungsstärke,

  • keine Festlegungen über den Abschirmwinkel der Leuchten als Zusatzbedingung zur Begrenzung der Blendung,

  • keine zahlenmäßigen Festlegungen über die zylindrische und das Verhältnis der zylindrischen zur horizontalen Beleuchtungsstärke als Kenngröße für körperliches Erkennen und die Ausgewogenheit zwischen diffusem und direktem Licht (Modelling),

  • keine Hinweise zur Bestimmung des Wartungsfaktors,

  • unrealistisch niedrige Grenzleuchtdichten von Leuchten, die aufgrund alter Bildschirmtechnologie und Bildschirmklassifizierungen (siehe auch Kapitel ) in der inzwischen zurückgezogenen Norm ISO 9241-7 festgelegt wurden und

  • ein weniger differenziertes Tabellenwerk mit den zahlenmäßigen Mindestanforderungen an die Beleuchtung.