Beleuchtung industrieller und handwerklicher Arbeitsstätten

Unsere Generation lebt in einer 24-Stunden-Gesellschaft. Tagschichten und Nachtschichten wechseln einander ab. Die Globalisierung der Wirtschaftsräume löst unsere früheren Arbeitstakte zusätzlich auf. Menschen, die auf der anderen Seite der Erde gerade den Arbeitstag beginnen, arbeiten an den gleichen Projekten wie ihre Kollegen des gleichen Unternehmens, die dann gerade die Nacht erleben. Das erfordert eine flexible Kommunikation. Vor dem Hintergrund der Totalvernetzung nimmt die menschengerechte Gestaltung der Arbeitsumgebung eine zunehmend vorrangige Stelle ein. Gute Beleuchtung ist dabei ein unverzichtbarer Faktor.

Licht und Gesundheit sind neben dem mehr auf die visuelle Wahrnehmung ausgerichteten Arbeitsschutz zu einem wichtigen Thema geworden (siehe auch Kapitel , "Licht und nicht-visuelle Wirkungen”).