TRILUX rüstet Betagtenzentrum Linde mit digitalem Licht aus

Das Betagtenzentrum Linde im schweizerischen Grosswangen stellt höchste Ansprüche an die Betreuung älterer Menschen. Neben der persönlichen Fürsorge wird viel Wert auf eine seniorengerechte Ausstattung gelegt.

Dank seniorengerechter LED-Beleuchtung von TRILUX wird nicht nur die Sicherheit erhöht, sondern auch das Wohlbefinden der Bewohner gesteigert. Der Betreiber der Einrichtung profitiert von der beeindruckenden Energieeffizienz und Wartungsarmut des digitalen Lichts. Die rund fünfzig Bewohner stehen als „Mensch im Mittelpunkt“, wie das Leitmotto der Senioreneinrichtung lautet.

In Großwangen werden Respekt und Wertschätzung gegenüber den älteren Menschen als Werte hochgehalten. Aus fachlicher Sicht investiert man nicht nur in die Weiterbildung der Mitarbeiter, sondern auch in die Ausstattung der Einrichtung. Das neue Lichtkonzept leistet hierzu einen wesentlichen Beitrag. Bei älteren Menschen lässt

das Sehvermögen nach. Sie benötigen ein Vielfaches an Licht im Vergleich zu jungen Menschen. „Wir entschieden uns, die Leuchtenanzahl auf den Fluren deutlich zu erhöhen und die Beleuchtungsstärke zu verdoppeln“, so Markus Elmer, Geschäftsführer von TRILUX Schweiz. Zeitlos-klassische, halbrunde LED-Anbauleuchten vermeiden eine oft verunsichernde Schattenbildung.

Auch in den Bewohnerzimmern fügen sich diese Leuchten harmonisch ein und bringen Licht an Tische und Sitzecken.„Im Sanitärbereich haben wir die Unfallrisiken ebenfalls minimiert“, berichtet Markus Elmer. Feuchtigkeit und reflektierende Oberflächen, wie zum Beispiel Spiegel und Fliesen, stellen besondere Ansprüche an die Beleuchtung.

Veraltete Technik wurde im Betagtenzentrum gegen die speziell auf Badezimmer abgestimmten, spritzwassergeschützten Acuro-LED-Leuchten getauscht. Da das Licht ohne Verzögerung in voller Stärke zur Verfügung steht und zudem blendfrei ist, fühlen sich die Bewohner sicherer.

In den Bewohnerzimmern kommt die Sanesca LED zum Einsatz. Neben ihrem attraktiven Design bietet sie blendfreies Leselicht ebenso wie indirekt strahlendes Raumlicht. Ihre sehr geringen Spaltmaße und kaum sichtbare Schrauben sorgen für eine leicht zu reinigende Oberfläche. Gegenüber der Altanlage wurde in Grosswangen das Beleuchtungsniveau mit der neuen LED-Technik deutlich erhöht. Darüber hinaus

wirkt sich die Nachtabsenkung der Flurbeleuchtung positiv auf den Energieverbrauch des Seniorenzentrums aus. Dabei wird die Leistungsaufnahme um 50 Prozent reduziert. Dank einer Präsenzsteuerung steht die volle Lichtleistung zur Verfügung, sobald jemand den Flur betritt. Zudem wurde in die Lichtanlage eine akkubetriebene Notversorgung für den Fall einer Netzstörung integriert.

Das Schweizer Sanierungsprojekt zeigt, dass ein geringer Energieverbrauch und ein optimaler Lichtkomfort im Pflegebereich dank LED-Lösungen von TRILUX keine Gegensätze sind. Schnelle Installation, wartungsarmer und energieeffizienter Betrieb und mehr Sicherheit für Bewohner und Mitarbeiter sprechen für sich.