Mitarbeiterin in der Produktion

22.12.2017 | TRILUX Stories

Amal Krasnic

Mittlerweile sind meine Kinder schon älter und schaffen es selbständig in die Schule zu gehen. Aber zu Beginn war es schwierig als alleinerziehende Mutter voll berufstätig zu sein. Zu der Zeit haben mich meine Eltern sehr unterstützt und sich um meine Kinder gekümmert.

Meine Kinder fanden es zu Beginn natürlich nicht schön, dass ich nun weniger Zeit für sie hatte. Glücklicherweise verstehen sie mich jetzt aber und unterstützen mich wo sie nur können.

Letztes Jahr ist mein Sohn erkrankt und brauchte mich mehr denn je. Da ich in zwei Schichten arbeite, wäre es mir nicht immer möglich gewesen ihn zu Arztterminen zu begleiten. Als ich mit meinem Meister über das Problem gesprochen habe, hat er mir angeboten vorübergehend nur in der Frühschicht zu arbeiten. Das hat mir enorm geholfen. So konnte ich näher bei meinem Sohn sein und ihn unterstützen.