02. September 2016
Favoriten

Die Welt von Sky-Frame

Sky-Frame setzt für den neuen Firmensitz auf TRILUX-Leuchten

Ob eine moderne Villa am Wiener Stadtpark oder luxuriöse Residenz an Dubais Küste - als Spezialist für rahmenlose Fenster ist Sky-Frame in der ganzen Welt unterwegs. Mit seinen Produkten schafft das Schweizer Unternehmen einen schwellenlosen Übergang von innen nach außen und sorgt für spektakuläre Ausblicke. Ebenso herausragend ist der firmeneigene Industrieneubau, in der Tageslicht und Kunstlicht zu einer gelungenen Einheit verschmelzen.

Allein die Sicht auf den neuen Hauptsitz fasziniert. Hier entschied sich der Architekt Peter Kunz für einen Komplex aus Glas, Beton und Stahl, der sich gelungen in die Landschaft von Frauenfeld einfügt. Die verglasten Längsseiten sorgen für maximale Transparenz und Tageslicht im Überfluss. Davon profitieren die Arbeitsplätze in den Büroräumen im Obergeschoss sowie in den Lager- und Produktionsräumen. Bei der anspruchsvollen Beleuchtung setzte der Architekt auf Lichtlösungen von TRILUX.

Besonders auffallend in seiner Gestaltung ist das Bürogeschoss. Mitten im Zentrum wurde hier ein Innenhof geschaffen, der sowohl als Arbeitsplatz, Treffpunkt und Showroom genutzt wird. Die Sky-Frame Schiebefenster sorgen im Innern des Gebäudes für tageslichtidentische Verhältnisse. Das Arbeiten dort ist von natürlicher Helligkeit geprägt. LED-Strahler, die dank einer speziellen Magnethalterung schnell und werkzeuglos umgesetzt werden können, sind für die Arbeitsplatzbeleuchtung zuständig.

Die eleganten Strahler schmeicheln dem Design des Edelrohbaus, sorgen für angenehm blendfreie Sehverhältnisse und sind jederzeit erweiterbar. Die Abstrahlcharakteristik der Strahler sorgt für eine akzentuierte Arbeitsplatzbeleuchtung. So wird jeder Arbeitsplatz in einen eigenen Lichtkokon gehüllt. An offenliegenden Stahlträgern werden Konturen durch verdeckt angebrachte LED-Leisten betont.

Ähnlich verhält es sich auf den beiden Stockwerken, die der Produktion vorbehalten sind. Hier herrschen überall identische Lichtverhältnisse getreu dem Motto „So viel Tageslicht wie möglich, so wenig Kunstlicht wie nötig“. Vorgabe war es, in jedem Bereich eine einheitliche Beleuchtungsstärke zur Verfügung zu stellen. Die E-Line LED von TRILUX und eine sorgfältige Beleuchtungsplanung garantieren dies. Der flexible Allrounder mit seiner entblendeten Optik sorgt hier für ein natürlich wirkendes Licht – von der Mitte des Raumes bis in den letzten Winkel.

Blendfrei: Die E-Line LED bietet besten Sehkomfort in den Lager- und Produktionsräumen.

Gläsern: Die Sky-Frame-Architektur sorgt für beeindruckende Ein- und Ausblicke.

Projektinformationen

  • TRILUX-Baureihen
    Nextrema
    Mirona QXS LED
    E-Line LED
  • Bilder
    Claudia Luperto

Das könnte Sie auch interessieren

Campus Westend - Frankfurt/Main, Deutschland

Zum 100-jährigen Jubiläum im Jahr 2014 wurde die Goethe-Universität stufenweise zu einer der modernsten europäischen Universitäten...

Artikel ansehen

Universität Paderborn, Deutschland

An der Uni Paderborn zeigt sich, was aus einer guten Idee werden kann: Die vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) entwickelte...

Artikel ansehen

Freiherr-vom-Stein-Gymnasium - Münster, Deutschland

Zum 50-jährigen Jubiläum leistete sich das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Münster einen Lebensraum des Lernens. Der Neubau sollte sich...

Artikel ansehen

Bradfield College - Bradfield, UK

Energieeffizienz als Leitgedanke: Das begrünte Dach, Regenwassernutzung, Solaranlage, Biomasseheizung und intelligente Lichtsysteme von...

Artikel ansehen

Link kopieren

Neue Liste erstellen