Bei Hagebau weiß man, welche Stellschrauben zu drehen sind, um erfolgreich zu sein. Mit gut 1.700 Standorten in sieben europäischen Ländern gehört das Unternehmen zu den 500 bedeutendsten in Deutschland. Um diese Position zu festigen und auszubauen muss jeder Bereich immer wieder hinterfragt und auf Optimierungspotenzial „abgeklopft“ werden. Dazu gehört auch die Marktbeleuchtung.

Ein Beispiel im ostholsteinischen Eutin führt vor Augen, wie effektiv die Baumarktprofis dabei vorgehen. Die Ausgangslage im dortigen Hagebaumarkt lässt sich mit wenigen Worten zusammenfassen: dunkle Gänge, ungleichmäßige Lichtverteilung und ein extrem hoher Energieverbrauch. „Unser Auftrag war es, die Beleuchtungsstärke auf mindestens 600 Lux zu erhöhen, die Stromkosten um mindestens ein Drittel zu senken und mit dem Licht einen Beitrag zur Verkaufsförderung zu leisten“, erklärt Rainer Geerts von Energonics, der die energetische Sanierungsmaßnahme begleitet hat. Schnell war allen Beteiligten klar, dass nur ein kompletter Umstieg auf die LED-Technologie und der Einsatz von Lichtmanagementsystemen zum Erreichen dieser Ziele führen würde. 

Und auch der Partner, mit dem man das Projekt umsetzen wollte, war zügig gefunden. „Von TRILUX waren wir bereits seit der Ausschreibungsphase angetan“, erinnert sich der Energieberater Rainer Geerts. Zwar habe es auch von weiteren namhaften Herstellern Angebote gegeben. Letztlich gab aber der ausgezeichnete Service von TRILUX den Ausschlag. Zu der persönlichen Beratung gehörte auch eine Bestandsaufnahme vor Ort. „Die Zusammenarbeit war echt klasse, weil TRILUX mir mit der Planung viel Arbeit abgenommen hat. Wir konnten dem Bauherrn gemeinsam eine komplette Lösung anbieten. Wenn unerwartete Probleme auftauchten, wurden diese schnell und unkompliziert vor Ort aus der Welt geschafft!“

Komplettlösung: TRILUX konnte Hagebau sowohl mit seinen leistungsfähigen Systemen als auch mit seinen Services überzeugen.

Verkaufsfördernd: Die E-Line LED sorgt mit ihrem homogenen Licht für eine gute Ausleuchtung bis in die unteren Regalreihen.

Wie in jedem Baumarkt galt es auch in Eutin, in den scheinbar endlosen Regalreihen für Orientierung zu sorgen. Die E-Line LED von TRILUX ist für diese Aufgabe prädestiniert, da ihr Licht über eine tief-breit-strahlende Linsenoptik gezielt gelenkt wird und für eine homogene Ausleuchtung bis in die unteren Fächer sorgt. 600 Lux stehen so überall zur Verfügung. Einzelne Regale werden mit der Ridos Slim LED in Szene gesetzt. „Durch diese zusätzliche Regalbeleuchtung werden Waren wie Elektroartikel zu einem richtigen Eyecatcher. Da wird Licht zur aktiven Verkaufsförderung“, so Rainer Geerts weiter.

Um die Wegführung zu erleichtern, hat man sich beim Hagebaumarkt eines einfachen Kniffes bedient. In den Hauptgängen wurde die Beleuchtungsstärke auf 800 Lux erhöht. So nimmt man intuitiv wahr, wo es zurück zur „Flaniermeile“ geht. Das Ergebnis: Keine genervten Kunden, die Orientierung suchen, sondern eine entspannte Einkaufsatmosphäre finden. Alle LED-Systeme im 5.000 Quadratmeter großen Markt wurden mit dem TRILUX-Lichtmanagementsystem LiveLink kombiniert, das über eine Tageslichtsteuerung verfügt. 

Intelligent: Sensoren und Lichtmanagement steuern automatisch die Beleuchtungsstärke im Gartencenter.

Effizient: Allein durch die Steuerung mit LiveLink spart Hagebau zusätzlich knapp zehn Prozent Energie ein.

Das reizt nicht nur die Effizienz der Anlage aus, es sorgt auch für einen besonderen Lichtkomfort – beispielsweise an der Schnittstelle von Innen- und Außenbereich. Das Ergebnis ist ein softer Übergang zwischen Tages- und Kunstlicht. „Dadurch, dass sich einzelne Leuchten ansteuern lassen, bleibt die Beleuchtungsstärke immer auf 600 Lux. So wird Tageslicht optimal ausgenutzt und der Energieverbrauch gesenkt“, zeigt sich Rainer Geerts begeistert.

45 Prozent Energie spart Hagebau durch die Umstellung von veralteten HQL- und HQI-Leuchten auf LED und Lichtmanagementsystem – nachweislich. Denn die Verbräuche werden permanent erfasst und am PC ausgelesen.

„Wir wissen durch das Monitoring genau, welche Verbesserungen durch die Anlage erzielt werden. Allein das Lichtmanagement ist für fast zehn Prozent der Energieeinsparungen verantwortlich“, erläutert Rainer Geerts.

Die Energiebilanz fiel am Ende sogar deutlich besser aus als geplant. Ursprünglich hat man nur mit einer Senkung des Stromverbrauchs von 35 Prozent gerechnet. Dass es zehn Prozent mehr wurden, hat Bauherrn und Energieberater dann ebenso erfreut, wie das einfache Handling des Lichtmanagementsystems, die simple Programmierung von Lichtszenen und das positive Feedback der Kunden.

Projektinformationen

  • Bauherr
    C.J. Wigger KG Hagebaumarkt Eutin
  • Objekt
    Sanierung eines Baumarktes mit Gartencenter
  • Konzeptentwicklung, Planung, Energieberatung
    Rainer Geerts, Energonics Wunstorf
  • TRILUX-Baureihen
    E-Line LED
    LiveLink
    Ridos LED
    Oleveon LED
    ArimoS LED
    Siella LED