Um eine gelungene Lichtgestaltung zu schaffen, die der Architektur gerecht wird und sie nicht verfälscht oder – schlimmer noch – völlig überstrahlt, muss immer zuerst die Architektur selbst verstanden werden.