BIM

BUILDING INFORMATION MODELING

BIM – Building Information Modeling revolutioniert aktuell die Gebäudeplanung. Dabei wird kein Grundriss mehr am Rechner gezeichnet – das Gebäude wird vielmehr digital bis ins Detail dreidimensional konstruiert. Anders als bei CAD verfügen bei BIM alle Objekte, wie z.B. Türen oder Leuchten, über Eigenschaften und Verbindungen untereinander.

In einem BIM Modell ist eine Leuchte u.a. eindeutig über ihren Montageort und ihre Anschlussleistung definiert. Die Daten der unterschiedlichen BIM-Objekte werden vom jeweiligen Hersteller bereitgestellt – und dem BIM-Gebäudemodell von den jeweiligen Fachplanern hinzugefügt. So entsteht ein hochinformatives digitales Gebäudemodell, das nicht nur als Konstruktions- und Kalkulationsvorlage dient, sondern auch nach der Gebäudefertigstellung als Dokumentation für das Facility Management genutzt wird.

Das gesamte Portfolio

TRILUX stellt BIM-Datensätze für sein gesamtes Online-Leuchten-Portfolio zur Verfügung. Anwender können die Daten von 69 Produktfamilien im Revit-Format (BIM Anwendung von Autodesk) downloaden.

Zur Übersicht

Höchste Datentiefe

Mit ca. 30 Produkteigenschaften und LVKs bieten die TRILUX Datensätze die höchste Informationstiefe auf dem Markt. Auch bewegliche, justierbare Modelle wie Stromschienen-Strahler werden über BIM-Datensätze abgebildet.

Einfachere Planung

Selbst umfangreiche Projekte lassen sich durch detaillierte und umfangreiche Produktinformationen sehr präzise planen und kalkulieren.

Weniger Fehler

BIM unterstützt eine fehlerfreie Planung durch verschiedene Software-Funktionen wie die Kollisionsprüfung. Dabei meldet das Programm beispielsweise einen Fehler, wenn sich zwei Objekte an einem Punkt befinden oder wegen ihrer Größe überschneiden.