Das niederländische Finanzministerium in Den Haag wurde nach den Plänen des Architekturbüros Meyer en Van Schooten grundsaniert und neu gestaltet. Ziel des Vorhabens war die Schaffung einer offenen Architektur, die insbesondere eine bessere Zugänglichkeit zentraler Areale innerhalb des Gebäudes ermöglicht.

Das Gebäude forderte von den Architekten viel Kreativität und Phantasie: Grauer Rohbeton, der eher eine kalte und unfreundliche Wirkung hat, war die Ausgangslage des Projekts. Besonders der Haupteingang war bei der Planung von Bedeutung.

Dieser sollte einladend und repräsentativ wirken und sich dennoch ins Stadtgefüge von Den Haag einpassen. Aber nicht nur das Hauptgebäude war Bestandteil der Renovierung. Die zwei großen Gärten und das Atrium wurden besucherfreundlich umgestaltet und sind inzwischen ein beliebter Treffpunkt geworden.

Bei Nacht lassen die Strahler von TRILUX das Atrium exquisit und prächtig erscheinen, denn es sind kleine Licht-Akzente, die eine unverwechselbare Atmosphäre schaffen. Auf dem Boden erzeugen definierte Lichtinseln raumprägende Elemente.

Der Innenbereich des Atriums wird effektvoll inszeniert statt flächig auszuleuchten. Neben dem Hauptgebäude und den Gärten spielt das neu errichtete Atrium eine wichtige Rolle.

Zwischen raumgreifenden Stützpfeilern findet sich genügend Platz für Meetings und Events, zugleich dient das Atrium als repräsentative Nahtstelle für Mitarbeiter sowie Besucher des Konferenzzentrums. Analog dazu setzen TRILUX-Bodeneinbau- und -Deckenstrahler die Bäume und Gartenfläche reizvoll in Szene.

Optisch reizvoll wirkt das Zusammenspiel der angestrahlten grünen Umgebung und dem blauen gesetztem Licht. Moderne Glasfronten runden die stilvolle Lichtarchitektur ab und beweisen, dass sich Licht auch als Gestaltungselement eignet.

Projektinformation

  • Kunde
    Government Building Agency und Ministerium der Finanzen
  • Ort
    Den Haag, Niederlande
  • Architekten
    Meyer en Van Schooten Architecten
  • Bauphase
    2007 - 2010