Aussenbeleuchtung

Nachhaltiges Licht im Außenraum

Sparpotenziale Aussenbeleuchtung

Ausgereifte Outdoor-Lichtlösungen

TRILUX bietet ein umfangreiches Portfolio für die Umsetzung nachhaltiger Lichtlösungen im Außenraum. Dazu zählen LED-Leuchten und Lichtsteuerungstechnik für Straßen, Wege und Plätze sowie für den Einsatz rund ums Gebäude und die Inszenierung von Architektur. Allein im Bereich öffentliche Straßenbeleuchtung lassen sich mit den Outdoor-Lichtlösungen von TRILUX Energieeinsparungen von bis zu 80 % gegenüber Altanlagen erzielen.

 

Hier bieten sich enorme Chancen für Klima- und Ressourcenschutz, denn würden sämtliche Kommunen in Deutschland ihre etwa 9 Millionen Straßenleuchten auf LED-Technik umrüsten, könnten sie – so hat die Deutsche Energieagentur dena hochgerechnet – circa 2,2 Mrd. kWh pro Jahr einsparen und damit 1,3 Mio. Tonnen CO2-Emmissionen vermeiden.

Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Energie- und somit auch CO2-Effizienz bei der Außenbeleuchtung zu erreichen. Zum einen mit dem Schritt auf effiziente LED Technologie, zum anderen durch intelligente Lichtmanagementsysteme, die dafür sorgen, dass nur so viel Licht abgegeben wird, wie wirklich nötig ist.
Aber die TRILUX-Außenleuchten und Lichtmanagementsysteme bieten noch viel mehr in Sachen Nachhaltigkeit als »nur« Energieeffizienz. Sie leisten wertvolle Beiträge zu allen drei Säulen der Nachhaltigkeit – ökologisch, ökonomisch, sozial.

Leuchten ohne Reflektorlicht

Mehrwert für die 24/7-Gesellschaft

Außenbeleuchtung ist eine essentielle Voraussetzung für die ökonomische Wertschöpfung in der 24/7-Gesellschaft, denn künstliches Licht ermöglicht Wertschöpfung in Industrie, Gewerbe, Landwirtschaft und Handel auch nach Einbruch der Dunkelheit. Unverzichtbar dafür sind ebenso beleuchtete Verkehrswege. Sie haben letztlich Einfluss auf alle Lebensbereiche, sind sie doch oft Voraussetzung für den Zugang zu Bildung, Gesundheitsversorgung, Kultur und Sport. Außenbeleuchtung reduziert effektiv Unfallrisiken, kann Vandalismus entgegenwirken und das subjektive Sicherheitsempfinden der Menschen verbessern. Sie trägt also zu Gesundheit und Wohlbefinden der Menschen bei und verhindert materielle Schäden.

LED-Leuchten / Leuchten mit Reflektortechnik

Mit Lichtlenkung gegen Lichtverschmutzung

Da es sich bei LEDs um kleine, punktförmige Lichtquellen handelt, lässt sich ihr Licht im Vergleich zu herkömmlichen Lampen gezielter lenken und verteilen. TRILUX-Leuchten sorgen für eine wirksame Reduktion von Blendung und vermeiden ungewollte Lichtstreuung. Damit haben sie gleich mehrere Schnittstellen zum Thema Nachhaltigkeit. Die bessere Kontrolle über die Lichtverteilung verhindert beispielsweise bei der Straßenbeleuchtung und Architekturanstrahlung Streulicht in den Wohnräumen der Anwohner. Beeinträchtigungen ihres Wohlbefindens und der Schlafqualität werden vermieden. Mit präzisen Lichtverteilungen lässt »Lichtverschmutzung« oder »Lichtsmog« vermeiden, denn das Licht gelangt genau dorthin, wo es gebraucht wird. Eine Minimierung ungewollter Lichtemissionen, wie sie mit LED-Leuchten möglich ist, trägt also wesentlich zu einer lebenswerten Umgebung in der Stadt und auf dem Land bei.

LED-Außenleuchten im Zusammenhang mit Artenschutz und Biodiversität

Da Straßenleuchten im Außenraum betrieben werden, hat ihr Licht direkte Auswirkungen auf Flora und Fauna – und das sowohl in naturbelassenen Räumen als auch in der Stadt. Fragt man, wie nachhaltig eine LED-Leuchte ist, muss man also auch ihre Wirkungen auf Natur- und Artenschutz analysieren. Als oberste Maxime bei allen Neuanlagen und Modernisierungen gilt: »So viel Licht wie nötig, so wenig Licht wie möglich!«. LED-Leuchten sind im Vergleich zu anderen Lichttechnologien am besten geeignet, diese Vorgabe zu erfüllen, denn LED-Licht lässt sich mit Reflektoren und Linsen besonders gut lenken und es kann einfach bedarfsgerecht geschaltet und gedimmt werden. Zudem können LED-Leuchten einen wesentlichen Vorteil beim Schutz von Insekten ausspielen: Kurzwelliges Licht im blauen und im UV-Bereich ist für Insekten besonders verlockend. Das heißt warmweiße LEDs (3.000– 2.700 Kelvin Farbtemperatur) mit nur geringem kurzwelligem Strahlungsanteil sind insektenfreundlich. Verschiedene Forschungsprojekte bestätigen: Kompetent geplante Außenbeleuchtungsanlagen mit LEDs haben im Vergleich zu herkömmlichen Lampen ein geringeres Gefährdungspotenzial für Insekten, Fledermäuse, Vögel, aber auch Fische und Amphibien.

Die Smarte Stadt ist nachhaltig

LED-Lichttechnik kann einen wichtigen Beitrag zu nachhaltiger Stadtentwicklung leisten. Die Kombination aus LED-Leuchten und digitaler Lichtsteuerung bietet eine interessante Hardwarebasis für die Integration weiterer Funktionen im Kontext der Smart City. Das schafft Möglichkeiten, Städte ökologischer, komfortabler und sozial inklusiver zu gestalten. Da Leuchten in einem mehr oder weniger gleichmäßigen Raster über die Stadt verteilt sind und per se eine Stromversorgung mitbringen, können sie in der Smart City Aufgaben übernehmen, die weit über Beleuchtung hinausgehen. Bereits heute fungieren LED-Leuchten als Ladestation für E-Mobility, erfassen über Sensoren Umwelt- und Verkehrsdaten, integrieren Kameras oder Kommunikationsmodule (z.B. WLAN, Mobilfunk) sowie Hardware für das Parkplatzmanagement und Verkehrsleitsysteme. So können sie unter anderem helfen, Verkehrs-, Luft- und Abfallprobleme zu lösen und Städte auf dem Weg von der Smart Citiy zur Green City unterstützen.