Smarte, vernetzte LED-Beleuchtungslösungen bieten enorme Potenziale. Dennoch scheuen viele Unternehmen den finanziellen und personellen Aufwand, der mit einem Umstieg verbunden ist. Zu teuer, zu komplex – so die Befürchtung. Aber es geht auch anders. TRILUX übernimmt als Full-Service-Dienstleister alle Aufgaben rund um die Beleuchtung und bietet Unternehmen eine Vielzahl von bilanzneutralen Finanzierungsoptionen jenseits des Kaufs. Uwe Graf, General Manager der Business Unit Lighting Solutions & Services erklärt die wichtigsten Fakten dazu.

Was sind die größten Hindernisse auf dem Weg zu einer neuen Beleuchtung?

Erstens die Komplexität und zweitens die Kosten. Aufgrund der rasanten technologischen Entwicklung ist es für Unternehmen sehr aufwendig, das beleuchtungstechnische Know-how aufzubauen, das zur Beurteilung und Auswahl einer leistungs- und zukunftsfähigen Lösung erforderlich ist. Ähnlich schwierig ist die Finanzierungsfrage: Was ist möglich und sinnvoll, was kann ich mir leisten, was wird es mich kosten, wo liegen die Potenziale? Als Full-Service-Dienstleiter stehen wir unseren Kunden deshalb nicht nur mit unserer geballten technologischen Expertise zur Seite – wir haben auch eine große Bandbreite an Finanzierungsoptionen entwickelt, mit denen wirklich JEDER seine Wunschfinanzierung findet.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten bietet TRILUX?

Das Spektrum reicht vom klassischen Kauf über Miete, Mietkauf und Leasing bis hin zu innovativen Finanzierungskonzepten wie Pay per Use. Nach dem Motto „Simplify your Finanzierung“ machen wir den Prozess dabei so einfach wie möglich. Wir zeigen dem Kunden in einem persönlichen Gespräch die Unterschiede der verschiedenen Modelle auf und suchen gemeinsam mit ihm nach der optimalen Lösung für sein Projekt. Aktuell am meisten nachgefragt wird die TRILUX Miete – weitere Details dazu finden sich auf unserer Webseite und dem TRILUX-Blog.

Wie findet ein Unternehmen die optimale Finanzierungsform?

Eines der wichtigsten Auswahlkriterien ist die Eigenkapitalquote bzw. Liquidität des Unternehmens. Durch bilanzneutrale Finanzierungsoptionen wie Miete oder Pay per Use kommen Unternehmen auch ohne Eigenkapital in den Genuss einer topmodernen Beleuchtungslösung. Die monatlichen Aufwände – etwa für die Miete – lassen sich dabei bilanzneutral als laufende Betriebsausgaben abschreiben. Besonders praktisch: Die Sanierung einer veralteten Beleuchtungsanlage lässt sich i.d.R. innerhalb kürzester Zeit über Einsparungen bei den Betriebskosten gegenfinanzieren.

Was für ein Beleuchtungssystem erhält der Kunde von TRILUX?

Unabhängig vom Finanzierungsmodell erhält jeder Kunde eine smarte, technologisch führende Lösung, die perfekt zu ihm passt. In einem Audit klären wir gemeinsam mit dem Kunden die individuellen Anforderungen – und entwickeln auf dieser Basis ein maßgeschneidertes Beleuchtungssystem für die jeweilige Applikation. Dabei werden alle Systemparameter wie Lumenstrom, Lichtfarbe, Abstrahlcharakteristik und Schutzart optimal an die Rahmenbedingungen vor Ort angepasst.

Stichwort Smartness – wie clever sind die Lösungen?

Smarten Beleuchtungssystemen gehört die Zukunft. Deshalb erhalten unsere Kunden immer ein vernetztes System mit Cloud-Zugang und offenen Schnittstellen. Selbst dann, wenn sie die damit verbundenen Potenziale (noch) nicht nutzen. Durch die Integration von Sensoren – das ist auch nachträglich noch möglich – sinkt der Energieverbrauch im Vergleich zu einer konventionellen Lösung um bis zu 85 Prozent. Cloudbasierte Systeme lassen sich zudem über unser Lichtmanagementsystem LiveLink komfortabel steuern und überwachen. Und durch die Integration von IoT-Bausteinen können z. B. Location Based Services wie Heat Mapping, Indoor Navigation oder Asset Tracking realisiert werden. So wird die Beleuchtung zum Teil und Treiber der Digitalisierung.