Wenn es um die Klimaneutralität geht, gilt die Maxime: je früher, desto besser. Deshalb entschied sich das Logistikunternehmen Kühne+Nagel, die komplette Beleuchtung an zwei norddeutschen Logistik-Standorten zu sanieren. Der Grund sind hohe CO2- und Kosteneinsparpotenziale, die sich durch den Umstieg auf hocheffiziente und vernetzte LED-Systeme realisieren lassen. Als Full-Service-Dienstleister haben wir ganze Sache gemacht – und alle Bereiche in Rekordzeit umgerüstet, Lichtmanagement und IoT-Funktionen inklusive.

Zwei Logistik-Drehscheiben mit einer Mission – mehr Nachhaltigkeit

Unsere Aufgabe war ebenso klar und einfach, wie komplex und umfangreich: Die komplette Beleuchtung an den beiden Kühne+Nagel Logistikstandorten Obergeorgswerder und Altenwerder zukunftssicher zu sanieren. Konkret bedeutete das: Jeden einzelnen Bereich, von den Umschlags- und Konfektionierungszonen über die Lager bis zu den Außenbereichen mit passgenauen effizienten Lichtlösungen auszustatten. Natürlich inklusive Vernetzung, Lichtmanagement und Cloud-Anbindung. Dank unseres breiten Portfolios konnten wir alle Anforderungen aus einer Hand umsetzen. In Obergeorgswerder wurden die Leuchten im Innenbereich mit dem Lichtmanagementsystem LiveLink Premium vernetzt, das auf die Steuerung und Überwachung von großen Projekten mit beliebig vielen Lichtpunkten ausgelegt ist. Durch die Kombination mit Präsenz- und Tageslichtsensoren lassen sich die Energiekosten im Vergleich zu einer ungeregelten LED-Lösung so noch einmal um rund 26 Prozent senken. In den Außenbereichen kommt LiveLink Outdoor zum Einsatz.

Der LED-Shuttle – Leistung in Lichtband pro Kilometer

Einer der „größten Brocken“ in Obergeorgswerder: Die Sanierung von 44.000 m2 Umschlagsfläche in insgesamt fünf Hallen. Dazu galt es im ersten Schritt 7,5 km altes Lichtband abzubauen und zu entsorgen. Anschließend wurden 7,5 km unserer E-Line LED installiert – und zwar besonders schnell, einfach und nachhaltig, dank unseres LED-Shuttles. Das Prinzip: Die Leuchten werden nicht wie sonst üblich einzelverpackt oder als Bundle auf Paletten verschickt, sondern auf einem fünf Meter langen Transportsystem mit Rädern nahezu verpackungslos vorkonfektioniert und per LKW zum Kunden geliefert. Das vereinfacht und beschleunigt den Installationsprozess enorm, da die LED-Module nicht ausgepackt werden müssen und auch kein Müll zur Entsorgung anfällt. In Obergeorgswerder konnten die komplette Sanierung aller Leuchten inklusive der 7,5 km Lichtband bei laufendem Betrieb in gerade einmal acht Wochen umgesetzt werden.

Zukunftssicher aufgestellt – Predictive Maintenance und Heatmapping

Durch die Vernetzung und Anbindung der Leuchten an die Cloud lässt sich die gesamte Beleuchtungsanlage einzigartig komfortabel steuern und überwachen. Über unseren digitalen Service „TRILUX Light Monitoring“ werden die Betriebsparameter jedes einzelnen Lichtpunktes im Beleuchtungsnetzwerk überwacht und analysiert. Diese Daten legen die Grundlage für eine vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance), die sich am realen Bedarf statt an fixen Intervallen orientiert. Das senkt die Kosten und erhöht die Sicherheit. Noch ein großer Schritt in Richtung Zukunft: Die Lösungen in Obergeorgswerder sind IoT-ready und wurden per Plug and Play mit leistungsfähigen 3-D-Sensoriken für das so genannte „Heatmapping“ bestückt. Dabei werden die Laufwege von Personen und Fahrzeugen in den Hallen ermittelt und als grafisch aufbereitete Häufigkeitsverteilung auf dem Gebäudegrundriss dargestellt. So lassen sich beispielsweise Hot-Spots und Gefahrenbereiche identifizieren und eliminieren.

Heute mehr Nachhaltigkeit, Effizienz und Sicherheit – und alle Freiheiten für morgen

Die Sanierung hat sich auf ganzer Linie gelohnt: Durch die Umrüstung auf die energieeffiziente LED-Technologie mit Lichtmanagement sinken die Betriebskosten an beiden Standorten signifikant. Ein Vergleich der Stromkosten im Oktober 2020 (nach der Sanierung) gegenüber dem Oktober 2019 zeigt eine Reduktion der Stromkosten um rund 30 Prozent. Gleichzeitig steigt die Lichtqualität – mit teilweise überraschenden Effekten. In Obergeorgswerder fühlen sich die gehörlosen Mitarbeiter durch die höheren Lumenpakete deutlich sicherer in ihrem Arbeitsumfeld. Und auch in Sachen Zukunftsfähigkeit bleiben keine Wünsche offen. Kühne+Nagel hat mit dem Heatmapping bereits einen Location Based Service über die Beleuchtung realisiert – und kann die Systeme jederzeit per Plug and Play mit weiteren IoT-Komponenten aufrüsten. Wir finden: heute schon klar auf Zukunftskurs.