Für die Beleuchtung sind Parkhaushäuser ein hartes Pflaster. Neben den hohen Ansprüchen an Sicherheit, Effizienz und Nachhaltigkeit rücken „weiche“ Faktoren wie Image und Wohlbefinden in den Fokus der Nutzer und Betreiber. Claudia Lüdenbach, Marketing Managerin für die Applikation Industry bei TRILUX erklärt, wie eine clevere, vernetzte Parkhausbeleuchtung die Effizienz und Sicherheit erhöht, das Nutzererlebnis verbessert – und dabei gleichzeitig die Digitalisierung vorantreibt.

Was sind derzeit die größten Herausforderungen für Parkhausbetreiber?

Im Prinzip müssen Parkhausbetreiber die Quadratur des Kreises vollbringen. Sie müssen die Betriebskosten für die Beleuchtung möglichst geringhalten – und das Parkhaus gleichzeitig so ausleuchten, dass sich die Kunden nicht nur sicher, sondern auch wohl fühlen. Und das aus gutem Grund: Parkhäuser sind oft der erste Berührungspunkt beim Besuch einer Stadt, eines Geschäfts oder einer Sportveranstaltung. Das macht die Beleuchtungsqualität im Parkhaus zu einem wichtigen imageprägenden Faktor – und ergo zum zentralen Ansatzpunkt für ein verbessertes Kundenerlebnis. Mit unseren Feuchtraumleuchten bringen wir beide Ansprüche perfekt unter einem Hut. Leuchten wie die Aragon Fit LED überzeugen durch eine wegweisende Energieeffizienz von bis zu 170 lm/W – und lassen sich dank eines modularen Aufbaus und einer enormen Vielfalt an Optiken und Lichttechniken perfekt an die oft sehr speziellen Rahmenbedingungen anpassen.

 

Machen Trendthemen wie Vernetzung und Lichtmanagement auch in Parkhäusern Sinn?

Auf jeden Fall. Unsere Feuchtraumleuchten sind so konzipiert, dass sie sich schnell und einfach per Plug and Play über das Lichtmanagementsystem LiveLink vernetzen lassen. Mit einer intelligenten sensorgesteuerten Beleuchtung können Betreiber die Betriebskosten weiter reduzieren, ohne das Sicherheitsgefühl zu beeinträchtigen. Dank der „Schwarmintelligenz“ unserer vernetzten Leuchten lassen sich z. B. Anwendungen wie „mitlaufendes“ Licht realisieren, bei dem die Beleuchtung den Nutzer zielgerichtet auf seinem Weg durch das Parkhaus begleitet. Es lohnt sich: Durch die Sanierung einer konventionellen T8-Beleuchtungslösung auf LED-Technologie sinken die Betriebskosten um rund 55 Prozent, in Kombination mit einem Lichtmanagementsystem beträgt das Einsparpotenzial sogar bis zu 81 Prozent. Und Lösungen wie die Aragon Fit LED machen einen Umstieg kinderleicht. Die Leuchte ist so flexibel und vielseitig, dass sich bestehende Lichtpunkte in der Regel im 1:1 Austausch sanieren lassen. Schnell und einfach, ohne neue Lichtplanung oder aufwändige Umbauarbeiten.

Lohnt sich der Schritt in die Cloud?

Auch hier ein klares Ja. Eine smarte, vernetzte Beleuchtung eröffnet den Betreibern vollkommen neue Optionen bei der Steuerung und Überwachung der Anlage. Sie können ihre Anlage mit den TRILUX Monitoring Services  z. B. vollautomatisiert in Echtzeit über die Cloud überwachen. Sobald Handlungsbedarf besteht, werden Betreiber oder Service-Unternehmen automatisch per Push-Nachricht informiert. Diese bedarfsorientierte, vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) ist deutlich kostengünstiger als starre Wartungsintervalle. Zudem werden ausgefallene Leuchten – etwa durch Vandalismus – sofort gemeldet und können schnell ersetzt werden. So muss sich niemand mehr vor „dunklen Ecken“ fürchten.

Wie sieht die Parkhausbeleuchtung von Morgen für Sie aus?

Wir haben unsere Feuchtraumleuchten heute schon fit für die Anforderungen der Zukunft gemacht. Sie sind IoT-fähig und lassen sich einfach per Plug and Play mit IoT-Modulen bestücken. Auch nachträglich. Diese Schnittstelle bietet den Betreibern alle Freiheiten – und viele Perspektiven für die Zukunft. Sie können beispielsweise über die entsprechenden Module WLAN im Parkhaus realisieren, Schadstoffe über Sensoriken messen, Kameras oder Lautsprecher einbinden und vieles mehr. Darüber hinaus bieten wir unseren Kunden das gesamte Spektrum an Location Based Services für das Parkhaus an. Eine klassische Kombination ist Proximity Marketing und Indoor Navigation. Dabei können Betreiber ihre Kunden per Push-Nachricht über Sonderangebote oder Sehenswürdigkeiten in der Nähe informieren – und sie dann auch ohne GPS-Signal vom PKW ins Geschäft und wieder zurück leiten. Damit wird die Beleuchtung im Parkhaus zur flexiblen IoT-Infrastruktur.

Wie komme ich zur optimalen Lösung?

TRILUX übernimmt als Full-Service-Anbieter auf Wunsch alle Aufgaben rund um Planung, Installation und Betrieb der Beleuchtungsanlage – inklusive innovativer digitaler Anwendungen wie die Monitoring Services oder Location Based Services. Clevere Wartungskonzepte wie die Maintenance-Services bieten Unternehmen dabei ein Höchstmaß an Entlastung und Sicherheit: Ausgewählte Servicepartner überwachen den Wartungsbedarf der Beleuchtungsanlage und erledigen eventuell anstehende Wartungsarbeiten vor Ort. Und auch bei der Finanzierung stehen wir unseren Kunden mit einem breiten Spektrum an maßgeschneiderten Finanzierungsinstrumenten  zur Seite, beispielsweise Leasing, Miete, Mietkauf oder Pay per Use. Das Beste: Häufig lässt sich die Sanierung einer konventionellen Beleuchtungsanlage kostenneutral, ohne eigene Investitionen über die Einsparungen bei den Betriebskosten finanzieren. Also: freie Fahrt für die Beleuchtung von morgen.