Räume mit Badewannen und Duschen

Die Sicherheitsanforderungen an elektrische Anlagen in Bade- und Duschräumen sind in DIN VDE 0100-701:2008-10 festgelegt. Sie basieren auf IEC 60364-7-701:2006 (CENELEC-Harmonisierungsdokument HD 60364-7-701:2007).

In Dusch- und Baderäumen werden gemäß DIN VDE 0100-701 drei Bereiche definiert (Abbildung und Abbildung sowie Tabelle). Außerhalb dieser Bereiche werden keine gesonderten Anforderungen an elektrische Betriebsmittel gestellt.

In Räumen mit Badewannen oder Duschen ist eine Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (FI-Schalter, RCD – Residuel current protective device) mit einem Ansprechstrom von maximal 30 mA vorgeschrieben. Die leitfähigen Teile der Versorgung mit Frisch- und Abwasser sowie von Heizung, Klima und Gas sind in den zusätzlichen Potentialausgleich einzubeziehen.

Abbildung 3.233: Bereiche 0, 1 und 2 in Räumen mit Bade- und Duschwannen, Maße in cm

Tabelle 3.173: Definition der Bereiche und dort zulässige Installationen in Dusch- und Baderäumen

Abbildung 3.234: Bereich 1 in Räumen ohne Bade- und Duschwannen. Die Maße (in cm) beziehen sich auf die feste Wasseraustrittsstelle.