Der erweiterte Qualitätsbegriff

Abbildung 3.173: Der erweiterte Qualitätsbegriff

Qualitätsbewusstsein ist die Voraussetzung für erfolgreiche Investitionen. Für die Qualität langlebiger Investitionsgüter bedeutet dies, dass sie sich nicht nur auf die prüf- und approbierbaren Produkteigenschaften reduziert, wie sie z. B. in den Verkaufsunterlagen und auf dem Typenschild des Produktes angegeben sind. Der erweiterte Qualitätsbegriff erfasst folgende Ebenen:

  • Dienstleistung des Herstellers vor dem Verkauf als Basis für eine vertrauensvolle Partnerschaft mit den Kunden, wie den Planern, dem Handel, dem Installateurhandwerk und den Verbrauchern. Diese konzentriertsich zunehmend auf die Erstellung von Problemlösungen anstelle Akquisition nur für Produkte und deren Eigenschaften.

  • Klarheit und Wahrheit über die Produkteigenschaften sind Voraussetzung für eine, in beiderseitigem Interesse liegende, korrekte Abwicklung des Verkaufsgeschäftes.

  • Dienstleistung des Herstellers nach dem Verkauf.

Die nachfolgenden Kapitel bis 8 befassen sich umfassend und detailliert mit den weitreichenden Qualitätskriterien von Leuchten. Das Kapitel „Kennzeichnung von Leuchten” befasst sich dabei insbesondere mit der Prüfung und Dokumentation von Qualität.